Was wir missachten,

kann uns

niemals berühren.

 

Sehnsuchtsweich

perlt jeder Traum

leise über Himmelsränder.

Von Augenblick

zu Augenblick reisen

ist ein mitten

in der Ewikgeit

wandeln.

Wahres Zuhören

beginnt dann,

wenn wir acht

und wertschätzen,

einfach still

und leise 

lauschen lernen.

 

Ein Spuren legen

und mich lassen.

Momentaufnahmen

von Anja Spangenberg

 

 

Aktualisiert:  Mittwoch, den 13.5.2020

 

 

Man muss sich auch lassen können,

um innerlich zutiefst berührt zu sein.

Regenbogenmaler

 

Manchmal sind wir so etwas,

wie Verbindungsglieder

zwischen Himmel und Erde.

 

Wie Dolmetscher einer Sprache

der Sternenboten,

die nur fühlend verstanden wird.

 

Wie Brückenbauer zwischen den Welten,

um die Menschen 

mit dem Unsichtbaren zu verbinden.

 

Tragende Säulen, deren Energie

und Kraft dem Licht

der Unendlichkeit entspringt.

 

 

Manchmal

 

Summendes Fließen,

lassen der Worte,

ein  "ich weiß nicht genau".

Darüber lachen können,

tanzen darin oder weinen.

Intuitives Wissen,

belebende Augenblicke,

dazwischen geborgen Sein.

Zärtlich sanftes Verstehen

 

Weißes Papier, beseelt....

 

 

 

Wonach suchen,

wenn wir doch all unser Tun

mit Schönheit erfüllen

und all unsere Begegnungen

mit Wahrheit füllen können.